Schirmchen und Ei

Schutz ab Geburt, beschirmt geschlüpft, das Leben beginnt.


Zuhause im Stacheldraht

Spinnennetze binden Tau der Nacht für den neuen, warmen Tag.


Seele des Sees

Licht erweckt das Leben im See und meine Seele taucht ein


Die Milchstrasse auf Erden

Der Blick in den Sternenhimmel öffnet neue Räume auf unserer Erde


Ansichten

 Der Blick auf den Morgennebel lässt die Freiheit spüren

Atmen

Schönheit ensteht durch Innen und Außen

Nacktschnecke auf Mooskapseln

Wendig, ohne Bodenberührung, windet sich die Schnecke akrobatisch auf den Samenkapseln des feuchten Mooses. Nase, Mund, Ohr, Brille, Beine, ein Kunstwerk, das an den Maler Hieronymus Bosch im 15. Jahrhundert erinnert.

Füreinander nahe

Eiskalte Ostwinde erschaffen tiefe Verbundenheit am Ufer des Sees für die Mutter mit Kind.

Behütet

Blätter und Stöckchen, umhüllt vom Eis, in einer unwirklichen Umgebung, ihnen kann nichts passieren, solange das Eis sie behütet und sie nicht in den Lebensprozess entlässt.

Ein Schelm

denkt sich sein Essen schön

Romeo und Julia

 müssen hier in der Nähe sein

Rettung des Bootsflüchtlings


Wie in einer kleinen Nussschale schwimmt der Schiffbrüchige auf See, reicht mir seine Blume und signalisiert friedlich, bitte rette mich jetzt.

Erlenperlen

Nahe der Wasseroberfläche umhüllt eine Eisschicht die Erlenzapfen und adelt sie zu Erlenperlen.

Märchenwelt im tiefen Wald

Peter Pans Baum im tiefen Wald, sofort bin ich wieder Kind.

Das Tarnnetz

Am Waldboden entstehen Wohnungen, die der Mensch kaum zu sehen bekommt. Ein freundliches Gesicht fängt raffiniert die Nahrung der Spinne.

Gleißendes Licht im Naturpark

Tief im Wald ist die Phantasie zu Hause. Wurzeln, Bäume, Moos und Sonnenlicht, welch eine Komposition der Sinne.

Die pure Lebensfreude

Direkt nach einem Gewitter, das ideale Klima für die Schnecke, belebend gibt sie mir das Signal, wie gut es ihr geht und wie schön das Leben doch ist.